logo
Abteilung Judo
 

Nicht siegen ist wichtig,
sondern nur dabeisein
und gewinnen!

line decor
Zeitungsausschnitte
line decor

Judo


 

 
 
Neues aus der Presse:

Süddeutsche Zeitung vom 22.Mai.2009

22Mai2009
Hier geht es zu dem Artikel

 

Feldkirchener Judoka siegt in Peiting

Am Sonntag den 01.03.09 fand in Peiting das alljährliche Spitzbubenturnier der männlichen U/14 statt. Dieses Turnier ist eines der begehrtesten Turniere in Bayern für die MU/14.
Ca. 120 Teilnehmer aus ganz Bayern kämpften in den einzelnen Gewichtsklassen ihren Spitzbuben aus. Für Feldkirchen gingen Kevin Kammermeier und Max Seidl an den Start.
Max Seidl fand in der Gewichtsklasse -43kg ein stark besetztes Teilnehmerfeld (19 Kämpfer) vor. Unter anderem traf er in seiner Gewichtsklasse auf Gegner aus Großhadern sowie aus Abensberg, welche erfahrungsgemäß auf sehr hohem Niveau kämpfen. Nachdem er in der Vorrunde 3 Kämpfe für sich entscheiden konnte, traf er im Halbfinale auf seinen altbekannten Gegner Florian Peter aus Großhadern. Nach einem relativ ausgeglichenen Kampf, konnte sich Max mit einer Fußtechnik durchsetzen, und so den Kampf für sich entscheiden.
Im Finale traf er auf den Abensberger Matthias Tuscher. Der Abensberger ging mit einer kleinen Wertung in Führung, wovon Max sich wenig beeindrucken ließ. Mit einem sehenswerten Ko-soto-barai (Fußfeger) holte seinen Kontrahenten von den Beinen, und wurde somit 1. in seiner Gewichtsklasse.
Kevin Kammermeier ging in der Gewichtsklasse -34kg an den Start. In einem Teilnehmerfeld von 15 Kämpfern konnte Kevin sich dieses mal nicht wie gewohnt durchsetzen, und durfte nach zwei verlorenen Kämpfen die Heimreise antreten.
Autor: Uwe Kopersky

Voller Erfolg für Feldkirchner Judo-Nachwuchs

Am Sonntag, den 30.11.08 traten die jungen Feldkirchner Judoka in Berg am Laim an, um erste Kampferfahrung zu sammeln.
In der Gewichtsklasse bis 22kg starteten Magdalena Püttner und Elisabeth Seidl für den TSV Feldkirchen. Nach sehr guten Kämpfen landete Elisabeth auf Platz 1, Magdalena erkämpfte sich den 3. Platz.
Bei den Jungs bis 22kg gewann Marcus souverän gegen seine 5 Gegner und belegte ebenfalls Platz 1.
In der stärksten Gewichtsklasse des Tages - bis 30kg - traten gleich 4 Feldkirchner an: Leonard Eisel, Gabriel Witergest, Jack R. und Simon Klaus. Leonard war seinen Gegnern technisch überlegen und kämpfte sich bis ins Finale vor. Dort traf er auf Simon, der ebenfalls alle Vorkämpfe gewann. Simon siegte knapp, aber verdient und erhield somit Gold, Leonard Silber. Gabriel und Jack gewannen jeweils einen Kampf und belegten Platz 9.
Manuel Schön kämpfte sich in seiner Gewichtsklasse vor, verfehlte aber den Einzug ins Halbfinale und fuhr mit einem super 5. Platz nach Hause.
Autor: Anna Seidl

5.PLatz

Maximilian Seidl erkämpfte sich bei der Südbayrischen Meisterschaft 08 in Moosburg den 5. Platz.

Feldkirchner Judoka ganz vorn

Nach dem erfolgreichen 1. Kampftag setzt der TSV Feldkirchen, Abteilung Judo, seinen Siegeszug fort. Vollbesetzt erkämpfte sich die Mannschaft ein 6:1 gegen den ESV München Ost II und ein 5:2 gegen Samurai München. Damit vertrieben die Feldkirchner Judokas Samurai München von der Tabellenspitze und führen die Tabelle nun selbst an.
Die Mannschaft hofft, den Vorsprung am 3. Kampftag, den Dienstag, den 03.06.2008 in der Klenzestraße 48 in 80499 München noch weiter ausbauen zu können.
Autor: Anna Seidl

Feldkirchner demonstrieren schönes Judo

Am Sonntag, den 02.03.2008, traten die Judoka des TSV Feldkirchen, Kevin Kammermeier und Maximilian Seidl, beim 20. Paitinger Spitzbubentunier an. Dieses beliebte Tunier, das für die männlichen Judoka bis 14 Jahre ausgerichtet wird, war auchtrotz des Wahlsonntags gut besucht. Umso erfreulicher ist der große Erfolg der beiden Feldkirchner. Kevin Kammermeier startete voll durch, und kämpfte sich in seinem ersten KampfPunkt um Punkt vor. Schließlich konnte er seinen Gegner mit einem Hüftwurf zu Boden werfen und dort bis zu seinem Sieg halten. Seinen nächsten Kampf gewann er ebenso souverän, da er nach 3 min. Kampfzeit die höhere Wertung hatte. Das war sein Ticket ins Halbfinale. In diesem unterlag er klar gegen seinen Gegner. Auch im Kampf um Platz 3 konnte Kammermeier nicht dominieren, und landete damit auf Platz 5.
In der Gewichtsklasse bis 40kg gewann Maximilian Seidl seinen ersten Kampf gegen seinen Trainingspartner aus dem TSV Grafing durch einen Wurf nach hinten und anschließendem Halten. Auch den 2. kampf beendete Seidl schnell und siegreich. Im Kampf um den Einzug ins Finale musste er sich nach einem harten Kampf geschlagen geben, sicherte sich aber danach durch einen schnellen Sieg Platz 3.
Insgesammt ein sehr zufriedenstellendes ergebnis, da die Feldkirchner Judoka durch hervorragende Grundtechniken überzeugten.
Autor: Anna Seidl

Erfolgreicher Liga-Einstieg

Die erste Judomannschaft der Männer des TSV Feldkirchen hatte einen erfolgreichen Saisonbeginn. Am 1. Kampftag, am vergangenen Donnerstag, besiegten sie den SV Stadtwerke II 1:5 und FT München Nord 3:4. Obwohl die Mannschaft mit Stephane Kobler (-73kg), Mannfred Scheucher (-81kg), Norbert Borgmann (-81kg), Marco Pfattner (-90kg), Anton Seidl (-90kg) und Benedikt Seidl (+90kg) 2 unbesetzte Gewichtsklassen (1x -66kg und 1x -73kg) hatte, gewann sie mit nur wenigen Einzelniederlagen. Die Zuschauer erlebten schöne Techniken. Der nächste Kampf findet wiederum beim TSV Feldkirchen statt, am Do. den 17.04.2008.
Autor: Anna Seidl

Erfolgreiche Gürtelprüfung in Feldkirchen

Am Montag, den 22.10.07 legten 5 der 5 - 7 jährigen Judoka des TSV Feldkirchen erfolgreich ihre 1. Gürtelprüfung ab. Sie demonstrierten, dass sie angstlos fallen, den Prüfungspartner sicher auf den Rücken werfen und dort halten können. Ausserdem mussten sie zeigen, dass sie sich befreien können, wenn sie gehalten werden. Nun, da sie diese Aufgabe problemlos bewältigt haben, tragen sie den ersten farbigen Gürtel, weiß-gelb, und machen damit wieder Platz für eine neue Gruppe Weißgurte.
Autor: Anna Seidl

Gesendet werden diese Zeitungsartikel immer an "Hallo (Feldkirchener Teil)", "Süddeutsche Zeitung", "Münchner Merkur" und "Feldkirchener Wochenblatt".


 
JUDO